Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine

Informationen für Geflüchtete

  • Registrierung der Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine im Landratsamt Bayreuth nach telefonischer Terminvergabe: Tel.: 0921 728-700 (Mo-Fr: 8-13:30 Uhr)
    Bitte zur Registrierung alle vorhandenen Ausweisdokumente mitbringen: Personalausweis, Reisepass, Geburtsurkunde etc.

  • Anträge auf soziale Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) sind über die Gemeinden, in denen die Flüchtlinge jeweils untergebracht sind und wo sie sich ohnehin im Einwohnermeldeamt anzumelden haben, zu stellen.
    Dies ist bereits vor der Registrierung möglich.

  • Lokale Informationen für Geflüchtete sowie
    unterstützende Bürgerinnen und Bürger in Stadt und Landkreis Bayreuth bietet die App Integreat.
    Die App Integreat gibt es auch auf Russisch: (Integreat).

  • Kostenloser Online-Deutschkurs: Infoflyer + Anmeldung

  • Das Hilfetelefon - Beratung und Hilfe für Frauen unter der Telefonnummer 08000 116 016

Meldung und Vermietung von Wohnraum

Kriterien für Wohnraum für Geflüchtete:
- Bereitstellung für mindestens ein Jahr
- separater Eingang
- Bad/WC
- Möblierung + Bettwäsche/Handtücher
- eingerichtete Küche mit Kochutensilien + Geschirr
- möglichst mit Waschmaschine
- Gewährleistung einer Grundbetreuung der Geflüchteten durch den Vermieter

Bitte melden Sie uns Ihre Wohnraumangebote für Geflüchtete mit diesem Online-Formular:

Für die Bereitstellung von Wohnraum sind eine Mietbescheinigung und eine Abtretungserklärung notwendig; die Formulare finden Sie hier:

Informationen zum Brandschutz und zum Verhalten im Brandfall in ukrainischer und russischer Sprache:

Die Haftung für Mietschäden richtet sich nach zivilrechtlichen Maßstäben im Verhältnis Mieter zu Vermieter. Eine Haftung durch die öffentliche Hand besteht nicht.

Beantragung von sozialen Leistungen

Sozialleistungen erfolgen voraussichtlich bis zum 31.05.2022 nach dem AsylbLG und ab 01.06.2022 nach dem SGB II bzw. dem SGB XII
Für einen nahtlosen Übergang müssen Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine daher derzeit zwei Anträge auf Sozialleistungen stellen:

  • Anträge auf soziale Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) sind über die Gemeinden, in denen die Flüchtlinge jeweils untergebracht sind und wo sie sich ohnehin im Einwohnermeldeamt anzumelden haben, zu stellen.
    Dies ist bereits vor der Registrierung möglich.

  • Anträge auf soziale Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB II) sind über das Jobcenter Bayreuth zu stellen.
    Das Antragsformular finden Sie hier.
    Weitere Personen können hier hinterlegt werden.
    Bitte beachten Sie die allgemeinen Informationen zu den Leistungen nach dem SGB II auf Deutsch und Ukrainisch.

  • Anträge auf soziale Leistungen der Grundsicherung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB XII) sind von allen Personen zu stellen, die älter als 65 Jahre sind (Geburtsdatum vor dem 02.08.1956). Ehepartner bzw. Lebenspartner werden in einem gemeinsamen Antrag erfasst, wenn beide die Altersgrenze erreicht haben.

    Die Grundsicherungsanträge sind über die jeweilige Gemeindeverwaltung zu stellen.
    Die Personen, die bereits Leistungen nach dem AsylbLG beantragt haben und die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, erhalten die erforderlichen Antragsformulare zusammen mit weiteren Informationen auf dem Postweg. 

    Jedem Antrag ist ein Mietvertrag, eine Mietbescheinigung sowie eine Abtretungserklärung beizufügen.

Nutzung des ÖPNV

Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine können den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) kostenlos nutzen. 
Fahrtberechtigungen:

  • ukrainisches Personaldokument (Pass)
  • Geflüchtete anderer Nationalitäten: Aufenthaltsgenehmigung für die Ukraine 
  • mitreisende Kinder
  • Schüler ohne Ausweisdokumente:
    Bescheinigung der Schule oder ausgegebene Fahrscheine

Private Verkehrsunternehmen (z.B. Agilis) verlangen ggf. den normalen Fahrpreis. Bitte vor dem Einsteigen erkundigen!

Alle aufklappen
Seitenanfang