Adoption - ein möglicher Weg?

Manchmal sind die Lebensverhältnisse insgesamt so schwierig, dass Eltern/Mütter trotz verschiedener Hilfsangebote keine Möglichkeit sehen, ihr Kind auf Dauer selbst versorgen und erziehen zu können.
Eine Adoption bedeutet eine endgültige Trennung, wobei dieser Verlust vielfältige Gefühle auslösen kann. Schmerz und Trauer oder auch Gefühle wie Ohnmacht und Scham werden Sie nach einer solchen Entscheidung eventuell über einen langen Zeitraum in wechselnder Intensität begleiten.

Umso wichtiger ist es, dass Sie sich im Vorfeld Klarheit über die Folgen einer Adoption verschaffen und anstehende Fragen offen mit der Vermittlungsstelle klären. 

Die Entscheidung für Adoption kann für Sie auch Erleichterung bedeuten. Sie haben die Möglichkeit, die Verantwortung für ihr Kind auf andere Eltern zu übertragen, die für das Kind so sorgen, wie Sie es gerne möchten.

Häufig wird behauptet, dass Mütter/Eltern, die ihr Kind zur Adoption freigeben, "Rabeneltern" seien. Zunehmend mehr Menschen erkennen aber, dass diese Eltern durch den Entschluss einer Adoptionsfreigabe eine für das Kind verantwortungsbewusste Entscheidung treffen.
Wie auch immer Ihre Entscheidung aussieht, lassen Sie sich von niemanden hierzu drängen.

Seitenanfang