01.03.2018 - Sonstiges

Müllabfuhr

Frage

Sehr geehrter Herr Hübner,
es geht um die Müllabfuhr in Bad Berneck. Wir sind im Buchwaldweg ein reines Wohngebiet. Wir sind immer die ersten die angefahren werden und das schon um 6 Uhr. Man könnte auch die Anfahrtsroute mal ändern und in der Blumenau beginnen, liegt auch auf der Strecke. Nach einem Telefonat mit Herr Hübner vom Landratsamt habe ich die Auskunft erhalten, daß die Abfuhrzeiten vom Müllzweckverband getacktet werden. Er sagte, es müsse so bald begonnen werden da die letzte Leerung in der Deponie bis 16.00 erfolgen muss.
Im Handel und in der Medizintechnik passt man sich dem Baderf an. Warum hier nicht? Einfache Lösung: Die Verladestation lässt 1 Stunde länger entladen, dadurch könnte man erst um 7Uhr beginnen und nicht wie bisher immer um 6 Uhr (an 3-4Tagen). Dies ist eine Verhandlung zwischen Landkreis und Verladestation, also auch von Ihnen. Warum muss an der Unflexibilität einiger weniger die Bevölkerung des Landkreises leiden. Handwerker die vor 7 Uhr ihr Tagwerk beginnen, werden wegen Ruhestörung angezeigt . Hat die Müllabfuhr Sonderrechte? Dies könnte man auch mal gerichtlich abklären lassen. Dennoch hoffe ich auf Ihre Einsicht und Verhandlungsgeschick um eine für die Bevölkerung vernünftige Lösung zu finden.
Über eine Stellungnahme und Nachricht würde ich mich freuen.

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen
Elke Rausch

Antwort

Sehr geehrte Frau Rausch, 

vielen Dank für Ihre Anfrage vom 02.03.2018. 

Um eine wirtschaftliche Abfuhr von Abfällen und Wertstoffen unter Berücksichtigung der erlaubten Lenkzeiten gewährleisten zu können und eine schnelle Reaktion auf Betriebsstörungen (z. B. winterliche Straßenverhältnisse, parkende Autos) zu ermöglichen, ist es erforderlich, bereits gegen 06.00 Uhr mit der Entleerung der bereitgestellten Müllbehältnisse zu beginnen. Nur ein möglichst früher Beginn der Arbeiten vermeidet eine Behinderung der Zufahrtsstraßen im Berufsverkehr durch Sammelfahrzeuge. Weiterhin hätte ein späterer Beginn der Sammlungen eine unwirtschaftliche Auslastung der Fahrzeuge zur Folge. 

Eine Verlängerung der Öffnungszeiten der verschiedenen Abgabestellen (z. B. Müllumladestation, Kompostierungsanlagen, Sammelläger für Papier bzw. Leichtverpackungen) würde aufgrund der Arbeitszeitbestimmungen (Einrichtung von Schichtdiensten) ebenfalls zu Mehrkosten führen. 

Diese Aspekte würden zu einer deutlich höheren Kostenbelastung der Landkreisbürger bei den Abfallgebühren führen. Es liegt jedoch im öffentlichen Interesse, wenn die Müllabfuhr ihren Aufgaben ordnungsgemäß und auch möglichst kostengünstig nachkommt. 

Leider ist auch eine Veränderung des jeweiligen Startpunktes der täglichen Sammeltouren ausschließlich in Gebiete außerhalb der reinen Wohnbebauung nicht ohne weiteres möglich. In einem anderen Bereich zu starten würde ggf. bedeuten, hinzunehmende Belästigungen nach dem St. Florians-Prinzip in andere Wohnbereiche des Landkreises zu verlagern. Das kann nicht das Ziel einer bürgernahen und kostenbewussten Abfallwirtschaft sein.

Mit freundlichen Grüßen

Hermann Hübner

Landrat

05.02.2018 - Sonstiges, Verkehr

Fahrbahnmarkierung BT15

Frage

Hallo Herr Hübner,

wann wird den endlich die Fahrbahnmarkierung der BT15 erneuert?

Antwort

Die Fahrbahnmarkierungen können witterungsbedingt meist erst ab Frühjahrsbeginn (etwa April) vorgenommen werden. Mit der Durchführung der Markierung ist eine Fachfirma beauftragt, die die Arbeiten aber jedenfalls im Frühjahr erledigen wird. Der genaue Zeitpunkt innerhalb des Jahres steht allerdings noch nicht fest. Die Abstimmung erfolgt in der Regel relativ kurzfristig.

Mit freundlichen Grüßen

Hermann Hübner

Seitenanfang