Anordnung von Probezeitmaßnahmen

Bei erstmaligem Erwerb einer Fahrerlaubnis wird diese – mit Ausnahme der Klassen AM, L und T – auf Probe erteilt. Die Probezeit dauert zwei Jahre. Der Fahranfänger unterliegt in der Probezeit besonderen Regeln, die der hohen Unfallgefährdung entgegen wirken sollen.
Die Führerscheinstellen müssen, gemäß § 2a StVG, bestimmte Maßnahmen ergreifen, wenn der Fahranfänger sich in der Probezeit nicht bewährt. Dies ist dann der Fall, wenn er

  • während der Probezeit gewichtige Verkehrszuwiderhandlungen begangen hat und diese Zuwiderhandlungen durch Bußgeldbescheid bestandskräftig oder durch gerichtliche Entscheidung rechtskräftig festgestellt wurden und 
  • diese Zuwiderhandlungen zu einem Eintrag in das Fahreignungsregister (VZR) führen 

Bei einer schwerwiegenden oder zwei weniger schwerwiegenden Zuwiderhandlungen wird die Teilnahme an einem Aufbauseminar angeordnet. Die Probezeit verlängert sich in diesem Fall um zwei Jahre.

Koordinierungsstelle für Aufbauseminare im Landkreis Bayreuth:

Fahrschule Jeray
Friedrich-Ebert-Str. 15
95448 Bayreuth

Telefon : 0921-72 13 88
Fax: 0921-72 13 89
E-Mail: info@fahrschule-jeray.de

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an den zuständigen Sachbearbeiter.


Formulare und Merkblätter

Seitenanfang