Führerschein 2013/2021 – Die wichtigsten Änderungen ab dem 19.01.2013 und 01.01.2021

Ab 19.01.2013 wird das Führerscheindokument auf 15 Jahre befristet ausgestellt.
Anlass ist die Umsetzung der Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 20. Dezember 2006 über den Führerschein, die sogenannte 3. Führerscheinrichtlinie.
Ziel dieser Richtlinie ist insbesondere, das Nebeneinander unterschiedlicher nationaler Regelungen und der mehr als 110 verschiedenen Führerscheine in Europa zu beenden. Um die Verkehrssicherheit innerhalb der Europäischen Union zu verbessern, beinhaltet die Richtlinie unter anderem Regelungen zum Schutz gegen Fälschungen, zu ärztlichen Untersuchungen und zu den Mindestvoraussetzungen für die Erteilung einer Fahrerlaubnis.

Nähere Informationen finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung unter „Führerschein 2013 – Die wichtigsten Änderungen“.

Bei Fragen stehen Ihnen die Sachbearbeiter der Führerscheinstelle gerne zur Verfügung.

Neue Regelungen EU-Kartenführerschein ab 01.01.2021

Ab Januar 2021 fertigt die Bundesdruckerei GmbH die 3. Generation des EU-Kartenführerscheins auf Basis eines neuen Rahmenvertrags mit dem Kraftfahrt-Bundesamt.

Die 3. Generation des EU-Kartenführerscheins schließt bezüglich Beschaffenheit, optischer Gestaltung sowie Fälschungsschutz an die in der Praxis bewährte Karte an.

Einige Sicherheitsmerkmale werden durch den Einsatz neuer Technologien der Fertigung und Personalisierung aufgewertet. Dazu zählen insbesondere:

  • Neugestaltung des vollflächigen transparenten Volumenhologramms auf der Vorderseite
  • Taktil fühlbare Oberflächenprägung mit Verkehrszeichen auf der Rückseite
  • Vollmetallisierter Sicherheitsfaden mit integrierter Mikroschrift und optisch variablen Elementen
  • Ersatz des beschreibbaren Felds durch ein fluoreszierendes Lackfeld auf der Rückseite.

Formulare und Merkblätter

Seitenanfang