Führerschein zur Fahrgastbeförderung

Ein Personenbeförderungsschein (oder Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung) für Mietwagen, Taxi, PKW im Linienverkehr, PKW im gewerblichen Ausflugsverkehr/Ferienzielverkehr oder Personenbeförderung im Rahmen des Zivildienstes wird benötigt, wenn man gewerblich bis zu acht Personen befördern möchte.
Die Genehmigung zur Personenbeförderung wird für fünf Jahre erteilt und kann danach verlängert werden. Das Mindestalter, um den Personenbeförderungsschein zu erwerben, beträgt 21 Jahre. Die Fahrerlaubnis der Klasse B muss für mindestens zwei Jahre im Besitz des Bewerbers sein.


Notwendige Unterlagen

  • Antragsformular, welches über die zuständige Wohnsitzgemeinde einzureichen ist
  • Führerschein (EU-Kartenführerschein)
  • Zeugnis oder Gutachten eines Augenarztes
  • ärztliches Gutachten
  • Führungszeugnis
  • Ortskenntnisnachweis ( für Taxen immer erforderlich und für Mietwagen wenn Ort des Betriebssitzes mehr als 50.000 Einwohner hat)

Bei erstmaliger Erteilung und ab 60 Jahren:
Gutachten eines Arztes mit der Gebietsbezeichnung „Arbeitsmedizin“ oder der Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“ bzw. Gutachten einer Begutachtungsstelle für Fahreignung über die körperliche und geistige Eignung. Es handelt sich hierbei um eine Leistungsdiagnostik (Stresstest, Reaktionstest, Wahrnehmungstest)


Entstehende Kosten

Ersterteilung: 37,50 Euro
Verlängerung: 32,90 Euro


Formulare und Merkblätter

Seitenanfang