Umschreibung von ausländischen Führerscheinen

1. EU- / EWR-Staaten:
Keine Umtauschpflicht solange der Führerschein gültig ist. Fahrerlaubnisklassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE sind ab Ausstellung fünf Jahre in Deutschland gültig.

2. Staaten nach Anlage 11 zur FeV:
Eine prüfungsfreie Umschreibung ist hier nicht bei jedem Staat möglich.

3. Kein EU- oder Listenstaat:
Eine Erteilung der deutschen Fahrerlaubnis ist nur möglich durch das Ablegen einer theoretischen und praktischen Prüfung. Eine Ausbildungspflicht besteht nicht.

Genauere Auskunft erteilt die Führerscheinstelle.


Notwendige Unterlagen

Die Antragstellung erfolgt über Ihre Wohnsitzgemeinde. Bitte setzen Sie sich vorab mit der Fahrerlaubnisbehörde in Verbindung, welche Unterlagen hierfür benötigt werden, da die Erteilungsvoraussetzungen je nach Ausstellungsstaat sehr unterschiedlich sein können.


Entstehende Kosten

Die Kosten sind je nach Art des Herkunftslandes auf der Basis der GebOSt unterschiedlich.


Formulare und Merkblätter

Seitenanfang