Rote Kennzeichen

Gemäß § 16 Abs. 3 Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) kann ein rotes Dauerkennzeichen an "zuverlässige" Kraftfahrzeughersteller, Kraftfahrzeugwerkstätten und Kraftfahrzeughändler zur Probe-, Prüfungs- und Überführungsfahrten zugeteilt werden.
Es ist ein Fahrtennachweisbuch zu führen.

Rote Kennzeichen werden zur betrieblichen Verwendung zugeteilt, eine Überlassung an Dritte ist untersagt.

Rote Dauerkennzeichen werden befristet ausgegeben.


Notwendige Unterlagen

  • schriftlicher formloser Antrag
    (bei Firmen: entweder Geschäftsführer oder ein bevollmächtigter Fuhrparkleiter)
  • aktuelles behördliches Führungszeugnis (bei der Wohnsitzgemeinde zu beantragen)
    (bei Firmen: entweder Geschäftsführer oder ein bevollmächtigter Fuhrparkleiter)
  • aktueller Auszug aus dem Verkehrszentralregister beim Kraftfahrt-Bundesamt in 24932 Flensburg direkt oder über das Internet (www.kba.de) zu beantragen 
  • Gewerbeanmeldung bzw. Handelsregisterauszug von eingetragenen Firmen im Registergericht beim Amtsgericht
  • Nachweis über Stellplätze (z.B. Mietvertrag, Eigentumsnachweis)
  • Nummer der elektronischen Versicherungsbestätigung für „rote Kennzeichen“ (7-stelliger Code)

Formulare und Merkblätter

Seitenanfang