21.11.2018

Fränkische-Schweiz-Museum

Aktionswochen waren voller Erfolg

Die ersten museumspädagogischen Steinzeit - Aktionswochen im Fränkischen Schweiz-Museum in Tüchersfeld waren ein fantastischer Erfolg. Fast 1000 Schüler gingen in den beiden Wochen nach den Herbstferien im großen Regionalmuseum auf Zeitreise und nahmen an den Workshops und Führungen zum Thema Steinzeit teil. 

Große logistische Herausforderung
Während der Aktionswochen konnte jeder Schüler Felltaschen nähen, eigene kleine Brote backen und Tonperlen nach steinzeitlicher Art herstellen und anschließend auch im museumseigenen Backofen brennen. Der Bedarf an den Verbrauchsmaterialien und auch der Betreuungsbedarf für 1000 Schüler waren enorm. Daher entschieden sich der Museumsleiter Dr. Jens Kraus und der Museumspädagoge Fabian Wittenborn das in jeglicher Hinsicht materialintensive Projekt in einer konzentrierten, zeitlich begrenzten Aktion anzubieten. Unterstützt wurden die Museumsmitarbeiter von Studenten der Archäologie aus Bamberg und Erlangen sowie weiterer ehrenamtlicher Helfer. 

Starke Museumspädagogik im Fränkische Schweiz-Museum
Seit vielen Jahren hat das Fränkische Schweiz-Museum einen hauptamtlichen Museumspädagogen, der in einem Normaljahr über 200 Führungen durch die verschiedenen Ausstellungen des Museums durchführt. Wohl durch den hohen Bekanntheitsgrad des Museums als seriöser und kompetenter Bildungspartner in der Region war, laut Dr. Kraus, kaum Werbung für die Aktionswochen notwendig. So wurden die meisten Termine für die Aktionswochen bereits im vergangenen Schuljahr gebucht. Eine hohe Förderung durch das Museumspädagogisches Zentrum in München, die durch die Servicestelle für Museen des Bezirks Oberfranken vermittelt wurde, ermöglichte es, dass den Schülern und deren Eltern für die Teilnahme an den Aktionswochen keinerlei Kosten im Museum entstanden.

Wiederholung bereits beschlossen
Für das Team des Museums ist der Erfolg ein Ansporn auch im kommenden Jahr zwei Aktionswochen anzubieten. Wie auch dieses Jahr finden die Wochen direkt nach den Herbstferien zwischen dem 4. und 15. November 2019 statt. 

Über das Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld
Das Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld bei Pottenstein besteht seit 1985, ist eine Einrichtung des Landkreises Bayreuth und  Mitglied des Museumsverbundes „Museen der Fränkischen Schweiz“. In seinen zahlreichen Räumen präsentiert das Museum Dauerausstellungen zu Themen wie Erdgeschichte, Archäologie, Landwirtschaft, Geschichte, Volksfrömmigkeit, Trachten und Handwerk. Eine Besonderheit ist die originale Synagoge aus dem 18. Jahrhundert. Jedes Jahr ergänzt das Museum seine Ausstellungen durch zwei Sonderausstellungen und einem umfangreichen Begleitprogramm.

Seitenanfang