02.03.2016

Kommunale Klimaschutzinvestitionen

Förderung bis zu 200.000 Euro

Auswahlverfahren Förderung für investive Klimaschutzmaßnahme in Kommunen

 Über das Klimaschutzmanagement kann aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative einmalig eine einzelne kommunale Klimaschutzinvestion mit bis zu 200 000 Euro gefördert werden. Um eine geeignete Maßnahme auszuwählen, hat das Klimaschutzmanagement ein Auswahlverfahren gestartet. Am 29.2.2016 endete die Einreichungsfrist. Bis dahin sind form- und fristgerecht sieben Anträge aus sechs Kommunen eingegangen.

 Das Landratsamt überprüft nun, ob die Zuwendungsvoraussetzungen erfüllt sind. Eine Voraussetzung ist beispielsweise, dass die zu fördernde Maßnahme bereits grundsätzlich im integrierten Klimaschutzkonzept des Landkreises beschrieben ist. Die ausgewählte Klimaschutzmaßnahme soll darüber hinaus Modellcharakter besitzen und einen substanziellen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Gefordert ist hier eine CO2-Einsparung von mindestens 70 Prozent. Alle Kommunen des Landkreises und der Landkreis selbst konnten Ideenskizzen für das Auswahlverfahren einreichen.

Bei der Entscheidung, für welche der eingereichten Vorschläge die Fördermittel beantragt werden, wird berücksichtigt, wie hoch die CO2-Einsparung ausfällt und inwieweit die Maßnahme exemplarisch für weitere umzusetzende Projekte sein kann. In die Entscheidung wird die Lenkungsgruppe Klimaschutz einbezogen. Das Auswahlverfahren soll im Mai 2016 abgeschlossen sein.

 Die eingereichten Projektvorschläge:

Kommune

Projekttitel

Kurzbeschreibung

Bischofsgrün

Zur Mitteilungs-Übersicht
Seitenanfang