Pe 001_5 Hannah Arendt - die Denkerin und ihre Liebe zur Welt - Literatur und Philosophie (Nachholtermin vom Herbstsemester)

bis Uhr

Veranstalter:
VHS Pegnitz e. V.
Veranstaltungsort: Bürgerzentrum, VHS-Vortragssaal O11 (Pegnitz)
Leitung: Andrea Giesbert • Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung spätestens bis 01. März 2021 erforderlich.
Kategorien: Literatur
Kosten: 9,00 EUR

Hannah Arendt (1906-1975) gilt als die bedeutendste Frau in der Geschichte der Philosophie. Die Gedanken, die sie berühmt machten, sind eng mit ihrem abenteuerlichen Lebenslauf, ihrer Persönlichkeit und ihrer Beziehung zu den Menschen verknüpft. Die Germanistin Andrea Giesbert, die im Nebenfach Philosophie studiert hat, gibt einen Einblick in diese spannende Lebensgeschichte und unternimmt dabei den Versuch, den Interessierten einen kleinen Auszug aus Arendts außergewöhnlichem Lebenswerk näher zu bringen. Das Denken der deutsch-jüdischen Philosophin Hannah Arendt ist aktueller denn je. So fragt sie: Was ist Freiheit, und was bedeutet sie uns? Und: Haben wir sie einfach, oder wer gibt sie uns, und kann man sie uns auch wieder wegnehmen? Auch ihre Gedanken über Ethik und Moral, Gut und Böse sind von ungebrochener Aktualität. Lernen Sie an einem philosophischen Literaturabend die faszinierende Denkerin Hannah Arendt mit ihren literarisch ausgesprochen wertvoll und inhaltlich lesenswerten Texten vor dem Hintergrund ihrer Lebensgeschichte kennen!

Seitenanfang