Antrag auf Erteilung einer wasserrechtlichen Genehmigung nach § 78 WHG für ein Vorhaben in einem festgesetzten Überschwemmungsgebiet

Benötigte Unterlagen für die Einreichung:
 

Wir empfehlen vor dem Ausfüllen des Antrags folgende Unterlagen bereit zu halten und zusammen mit diesem Antrag einzureichen:

  • Erläuterungsbericht (eingehende Beschreibung der geplanten Maßnahme mit Begründung und Auswirkung auf das Gewässer)
    • Vorhabenszweck mit Beschreibung / Erläuterung des Vorhabens
      • Art, Zweck und Umfang der geplanten Maßnahme, insbesondere konstruktive Gestaltung und beabsichtigte Betriebsweise 
      • Auswirkungen auf das Gewässer 
    • Bestehende Verhältnisse und Randbedingungen 
      • Lage, relevante Höhenkoten mit Angabe in m ü. NHN 
      • Hydrologische Grundlagen (Einzugsgebiet, Hauptwerte der Abflüsse und Wasserstände jeweils bis HQ100) 
      • Hinweis: Teilweise liegen hierzu Daten am Wasserwirtschaftsamt vor (gebührenpflichtig nach UGebO 
      • Ggf. Baugrunduntersuchung (hydrogeologische und bodenkundliche Grundlagen) 
      • Bilanzierung des durch das Vorhaben verlorengehenden bzw. gewonnenen Rückhalteraum; Nachweis eines zeit-, umfangs-, und funktionsgleichen Retentionsraumausgleiches durch Berechnungen mit nachvollziehbarer Darstellung von Umfang und Lage in Tabellen und Plänen (Lageplan, Schnitte mit NN-Höhen). In den Schnitten ist der Wasserspiegel bei HQ100 bezogen auf die Grundstücke einzutragen.
      • IST- und PLAN-Situation auf dem Grundstück für ein 100-jährliches Hochwasserereignis und dessen Auswirkung (ober- und unterstromig) auf das Wohl der Allgemeinheit sowie auf Dritte in Plänen darstellen und bewerten (ggf. durch hydraulische Gutachten) 
      • Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, falls diese verwendet werden
      • Darlegung einer hochwasserangepassten Bauweise (siehe Hochwasserschutzfibel Bund, online abrufbar: https://www.fib-bund.de/Inhalt/Themen/Hochwasser/) und Vorlage des entsprechenden Formblattes der Kreisverwaltungsbehörde 
      • Angaben zum zeitlichen Bauablauf, insbesondere im Hinblick auf die Sicherstellung des Hochwasserabflusses während der Bauzeit (Vorsorgemaßnahmen) 
      • Bei sensibler Nutzung (Altenheime, Kindergärten, o.ä.) und bei Industrie- und Gewerbeunternehmen: Vorlage eines Schutzkonzeptes und Schutzmaßnahmen bei Überschwemmungen
  • Übersichtslageplan, Maßstab 1:25.000
  • Detaillageplan, Maßstab in der Regel 1:2.500, ggf. auch kleiner / größer (IST- und PLAN-Situation)
  • Entwurfszeichnungen zum Vorhaben
  • Längs- und Querschnitte (der Wasserspiegel bei HQ100 ist einzutragen)
  • Plan mit Darstellung der Maßnahmen zum Retentionsraumausgleich
  • Volumenberechnung zum Retentionsraumausgleich
  • Ggf. landschaftspflegerischer Begleitplan (vorherige Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde)

Datenschutzrechtliche Hinweise:

  • Die datenschutzrechtlichen Hinweise zu dieser Dienstleistung finden Sie hier.

Kosten:
 

Die Gebühren sind abhängig von den jeweiligen Maßnahmen, zzgl. Auslagen für das  Gutachten

  • Genehmigung baulicher Anlagen nach § 78 Abs. 5 Satz 1 WHG bis zu 6 Promille der Baukosten, mindestens 100,00 Euro
  • Zulassen von Maßnahmen nach § 78a Abs. 2 Satz 1 WHG 50,00 bis 4.000,00 Euro

Unterschrift:

  • Persönlich oder digital möglich

Wichtige Hinweise:

  • Es empfiehlt sich, den Antrag von einem mit der Materie vertrauten Ingenieurbüro erstellen zu lassen.
  • Bei komplexen Vorhaben empfehlen wir eine Vorabstimmung mit dem Wasserwirtschaftsamt Aschaffenburg für evtl. weitere benötigte Unterlagen
  • Die notwendigen Angaben zu Überschwemmungsgebieten oder Grundlagendaten zur Wasserspiegellagenberechnung des maßgebenden 100-jährigen Hochwasserereignisses (HQ100) sind im Umweltatlas und beim zuständigen Wasserwirtschaftsamt anzufordern.

Zusätzliche Informationen:

Weitere Informationen zum Antrag auf Erteilung einer wasserrechtlichen Genehmigung nach § 78 WHG für ein Vorhaben in einem festgesetzten Überschwemmungsgebiet finden Sie hier.

Das Bürgerkonto (BayernID) ist der zentrale Zugang zu online Verwaltungsdienstleistungen. Wenn Sie sich einmalig registrieren, können Sie das Bürgerkonto für die Online-Dienste aller Behörden nutzen.

 

Dieses Formular wird auf Wunsch automatisch mit den Daten des Bürgerkontos vorbefüllt.

* Sie erhalten nur ein PDF-Dokument zum ausdrucken und ausfüllen, ohne jeglichen Komfort. Das ausgefüllte Formular senden Sie an das Landratsamt Bayreuth.

Antragsteller
Organisationsbezogene Daten
Ihre persönlichen Daten
2. Angaben zum Vorhaben
Allgemeine Angaben zum Eigentümer
Organisationsbezogene Daten

falls Eigentümer Juristische Person

Ihre persönlichen Daten

entweder als natürliche Eigentümer oder als Ansprechpartner bzw. Vertreter der juristischen Person

3. Beschreibung des Vorhabens

Hinweis: 
Ihr Vorhaben widerspricht § 78 Abs. 5 S. 1 Nr. 1 a) WHG.

Hinweis: 
Ihr Vorhaben widerspricht § 78 Abs. 5 S. 1 Nr. 1 a) WHG.

Hinweis: 

Ihr Vorhaben widerspricht § 78 Abs. 5 S. 1 Nr. 1 b) WHG.

Hinweis: 
Ihr Vorhaben widerspricht § 78 Abs. 5 S. 1 Nr. 1 b) WHG.

Hinweis: 
Ihr Vorhaben widerspricht § 78 Abs. 5 S. 1 Nr. 1 c) WHG.