Aktuelle Informationen

Hier finden Sie Informationen zu aktuellen Themen:

Startschuss für Präventionsprojekt zu HIV und AIDS für Schulen in Stadt und Landkreis Bayreuth

Pünktlich zum 1. Dezember, dem Welt-Aids-Tag, bieten die Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen im Landratsamt Bayreuth und die Aidsberatungsstelle des Diakonischen Werkes allen Schulen der Stadt und des Landkreises für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Jahrgangsstufe ein kostenloses Präventionsangebot an und setzen damit ein Zeichen gegen das Vergessen.

Beiden Beratungsstellen ist es ein Anliegen, junge Menschen vor einer HIV-Infektion zu schützen und die Auseinandersetzung mit dem nach wie vor brisanten Thema zu fördern. Noch immer infizieren sich jährlich in Deutschland 2500 Menschen mit dem HI-Virus. Trotz verbesserter Behandlungsmöglichkeiten ist Aids nach wie vor nicht heilbar und die Betroffenen sind in ihrer Lebensqualität erheblich eingeschränkt. Das Wissen um Infektionswege und die Beschäftigung mit der Lebenssituation HIV-positiver Menschen soll Jugendliche stärken und helfen, das Stigma abbauen.

Informationen für interessierte Schulen zum Präventionsangebot gibt es in beiden Beratungsstellen unter den Telefonnummern 0921 82500 oder 0921 728233 bzw. 0921 728517.

Elterngeldreform – Neuerungen ab 01.09.21

  • Neuregelungen gelten für alle Kinder, die ab dem 01. September 2021 geboren werden 
  • es ist nun möglich bis zu 32 Stunden wöchentlich während des Elterngeldbezugs zu arbeiten (bisher 30 Std./Woche) 
  • Partnerschaftsbonus: wenn beide Eltern in Teilzeit arbeiten und Elterngeld beziehen, können sie künftig zwischen 24 und 32 Wochenstunden arbeiten (bisher 25-30 Std./Woche)
  • die 4 Partnerschaftsbonusmonate mussten bisher am Stück genommen werden, ab 01.09. kann zwischen 2 bis 4 Monaten Dauer gewählt werden mit flexiblen und kurzfristigen Änderungsmöglichkeiten der Monatsanzahl
  • Frühgeburten: bis zu vier zusätzliche Elterngeldmonate, wenn ein Kind mind. 6 Wochen vor dem errechneten Termin zur Welt kommt
  • Verdienstgrenze herabgesetzt: Elternpaare mit einem Jahreseinkommen von mehr als 300.000€ haben keinen Anspruch mehr auf Elterngeld
  • Höhe des Elterngeldes bleibt gleich, wenn Eltern während des Elterngeldbezugs eigentlich Teilzeit arbeiten würden, aber dann Lohnersatzleistungen, wie z.B. Krankengeld oder Kurzarbeitergeld beziehen müssen (vorher wurde das Elterngeld reduziert)

Ratgeber für alleinerziehende Familien

Der von der Stadt Bayreuth herausgegebene „Ratgeber für alleinerziehende Familien“ ist jetzt in einer aktualisierten Auflage neu erschienen. Die Broschüre enthält eine informative Übersicht über mögliche Hilfen und Ansprechpartner/innen. Sie ist kostenlos bei den Bürgerdiensten im Neuen Rathaus und im Rathaus II erhältlich und steht außerdem zum Download unter https://familien-in-bayreuth.de/fileadmin/user_upload/broschuere-alleinerziehende-2020.pdf zur Verfügung. Größere Mengen können auf Anfrage beim Amt für Kinder, Jugend, Familie und Integration (E-Mail: jugendamt@stadt.bayreuth.de) bestellt werden.

Kinder sind ein großes Geschenk. Sie großzuziehen erfordert neben Liebe, Aufmerksamkeit und Zuwendung auch Zeit und Geld. Beide Ressourcen sind in Familien oftmals knapp bemessen. Besonders davon betroffen sind Alleinerziehende, auf deren Schultern eine besonders große Verantwortung ruht. Für Alleinerziehende ist es daher wichtig, dass es Menschen, Institutionen und Organisationen gibt, die sie – wenn nötig – unterstützen.

Der Arbeitskreis „Alleinerziehende Familien“ im Familienbündnis Bayreuth hat daher mit großem Engagement den „Ratgeber für alleinerziehende Familien“ neu aufgelegt. Die 80-seitige Broschüre enthält viele Tipps, rechtliche Grundlagen sowie einen umfassenden Überblick zu Hilfsangeboten und Ansprechpartnern.

Alle aufklappen
Seitenanfang