Behälteridentifikation

Bei der Identifikation der Müllbehälter werden die Gefäße mit einem sogenannten Transponder (Mikrochip) und einer eindeutigen Behälternummer ausgestattet. Der Chip registriert jede Entleerung elektronisch und automatisch. Landrat Hermann Hübner betont: „Zweck des Identsystems ist die eindeutige Zuordnung des Müllbehälters zu einem Grundstück, wobei der Transponder keine personenbezogenen Daten enthält und auch keine Verwiegung erfolgt.“

Die Gründe für die Einführung eines solchen Systems sind vielfältig: 

  • Verbesserung der Servicequalität gegenüber der Bürgerschaft (z.B. schnellere Bearbeitung bei Reklamationen)
  • Nachvollziehbarkeit tatsächlicher Entleerungen
  • umständliches Müllmarkensystem wird überflüssig
  • einfache Zuordnung von falsch zugeordneten / zu tauschenden Behältern
  • keine Entleerung von gestohlenen / nicht angemeldeten Behältern
  • leistungsgerechte Abrechnung mit dem beauftragten Abfuhrunternehmen.

Formulare und Merkblätter

Seitenanfang